Anti-Fliegen-Spray zum Selbermachen

Lesedauer ca. 5 Minuten

Selbstgemachtes Anti-Fliegen-Spray für die Stallreinigung

Bei meiner Suche nach einem natürlichen Mittel zur Fliegenabwehr bin ich auf dem homesteading blog fresheggsdaily auf ein Rezept für einen selbstgemachten Allzweck-Reiniger gestossen.
Er kann gut im Haushalt verwendet werden, eignet sich aber durch die Kombination der ätherischen Öle von Zitrus, Zimt und Vanille besonders für den Einsatz im Stall bzw. dort wo sich Fliegen und andere Insekten gern aufhalten. Ein weiterer Pluspunkt bei der Verwendung im Hühnerstall: Salmonellen meiden ein „saures“ Milieu, weshalb eine Reinigung mit Essig die Infektionsgefahr auf natürliche Art eindämmen kann.

Zutaten

  • ca. 150g frische Schalen von Zitrusfrüchten (Orangen, Limetten, Zitronen, Grapefruit – einzeln oder als Mix, nach Belieben)
  • 1 Vanielleschote
  • 1 Zimtstange
  • 1 Flasche Essigessenz oder (billiger) Vodka. Keinen Apfelessig verwenden – Fliegen werden davon eher angezogen!

So geht’s

  • Die Zitrusschalen in Streifen schneiden.
  • Vanilleschote aufschlitzen und in 3 Stücke schneiden.
  • Zimtstange in 2-3 Stücke brechen.
  • In einem größeren Einmachglas (ca. 1Liter) die Zitrusschalen, die Stücke der Zimtstange und der Vanielleschote aufschichten und bis unter den Rand mit Essigessenz oder Vodka auffüllen.

Das verschlossene Glas für 3-4 Wochen z.B. in der Küche stehen lassen, bis sich der Inhalt gelblich-orange gefärbt hat und entsprechend zitronig-vanillig duftet.
Das Glas in dieser Zeit 2-3 mal die Woche etwas schütteln, damit sich die Inhaltsstoffe gut in der Lösung verteilen. Die abgeseihte Lösung kann direkt in eine Spritzflasche gefüllt und unverdünnt zur Reinigung im Stall genutz werden. Sparsamer verwendet man die Mischung mit Wasser verdünnt zum Abwischen der Wände oder Bretter im Stall. Nach Bedarf kann man auch einfach so ein paar Spritzer im Stall verteilen, um Fliegen und andere Insekten zu vertreiben.

8 Comments

  1. Trudy

    Hallo Denise. Ich verwende seit Jahren Vogelsand bei meinen Appenzeller Spitzhauben Hühnern und putze ihn täglich mit dem Katzenclo Schaufel. Ich nehme zum besprühen Orangenöl. Seit ich es so mache, habe ich keine Milben mehr

    • Denise

      Hallo Trudy, das ist super, danke für den Tipp! Sand steht bei mir ganz oben auf der favoritenliste was Einstreu betrifft…ich komme nur (leider?) kostenlos an Hobelspäne, da fällt es schwer zu wechseln. 😉 Aber bei Sand haben Milben kein leichtes Spiel. Gute Entscheidung!!

    • Denise

      Hallo Ursel, wenn Du Milbenbefall vorbeugen willst wird das Spray nicht helfen. Ich empfehle Dir auf alle Fälle Deinen Stall 2 mal jährlich zu kalken (egal ob Holz oder Steinstall). Ich nehme dafür Sumpfkalk aus dem Baumarkt, der ist unbegrenzt haltbar. Ansonsten – wenn möglich – die Verstecke für Milben gering halten. Ritzen und unzugängliche Ecken im Holz, manche meinen sogar Stroh als Einstreu wäre problematischer, da sich in den Röhrchen die Milben gut einnisten können. Was zusätzlich helfen kann ist die Sitzstangen entweder in Öl gelagert aufzustellen oder z.B. regelmässig mit Minzöl einzureiben (so gesehen in einem Beitrag von „Unser Land“ im BR – dort hat das ein Geflügelhalter während der Stallpflicht so gehandhabt). Getrocknete Kräuter, denen eine insektenvertreibende Wirkung zugesprochen wird, mit in die Einstreu zu geben, ist aber trotzdem eine gute Idee!

      • Irmgard

        Milben d.h.Vogelmilben kommen von denWildvögeln.
        Wildvögel fernhalten-> Hühnerklappe,Feuchtfzutter bald verräumen, Grit jeden Tag frisch es zieht Feuchtigkeit an
        Stall bei Hitze __> jede Woche reinigend.h. mit Besen alles ausfegen, komplett neue Einstreu,
        ich nehme Hanf
        –> Stall auf Milbennester akribisch absuchen . Stangen lösen, SDitzstange demontieren, Schalter demontieren.
        –>chemische Käule z. Milbenstop-Suspension mit Rückenspritze , Decke Wände, Boden besprühen. Am Besten vorher alles mit Dampfgerät reinigen dann die chemische Käule einsetzen. Stall a´von außen alles abkleben, vormittags sprühen gegen Abend mind. 2 h lüften.
        Nester ebenso verfahren.
        Tiere: auf den Hühnern sitzen diese Biser auch: Tiere besprühen mit Insectizid 2000 Fa. Teekontor-Wehrle,de – ist biologisch abbaubar mindestens jeden Monat 1 x)

        Bitte macht das, meine Hühner hatten durch die Milben Räude,trotz TÄ da hab ich so an die 350 Euro gelassen – und meine Hühner so gelitten,manche durch Falschbehandlung gestorben.

        Milben mögen Hitze bis 45 Grad auch im Winter sind sie da

        • Denise

          Hallo Irmgard, danke für die ausführlichen Tipps! Ich hatte bisher das Glück noch keine Milbenplage zu erleben. Meinen Stall reinige ich nicht jeden Tag (ausser natürlich den Kot vom Kotbrett und aus der einstreu, wenn dort welcher ist), die Einstreu wechsele ich nach Bedarf. Sie hält sich bei den wenigen Hühnern sehr lange, riecht frisch und ist sauber. Meinen Stall kalke ich allerdings zweimal jährlich komplett. Dabei wird auch alles nochmal genau inspiziert und gesäubert, klar.
          Was meinst Du wie Sand als Einstreu bei Milben wirken würde? Ich stelle mir das in punkto Milbenbefall als die beste Einstreu vor – hast Du dazu Erfahrung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.