Hühner Medikamente – was gehört in die Grundausstattung?

Erste-Hilfe-Box für Hühner

Ich gebe zu, über meine eigene Erste-Hilfe-Box für Hühner denke ich erst seit genau 2 Wochen nach. Als vor Kurzem meine jüngste Henne vom Hahn seitlich regelrecht aufgeschlitzt wurde und ich der bereits eitrigen Wunde hilflos gegenüberstand, war mir klar, ich brauch eine Art Grundversorgung für’s Grobe. Natürlich rufe ich bei ernsten Dingen den Tierarzt – aber eine Wunde säubern und versorgen muss drin sein. Nach meinen Erfahrungen mit den Präparaten die mir die Tierärztin empfohlen hat und dem, was die einschlägigen Foren und Fachseiten raten, werde ich meine Erste-Hilfe Box jetzt so bestücken:

Utensilien

  • Latex-Einweghandschuhe
  • Pinzette
  • Schere
  • 2-3 Spritzen in verschiednenen Größen zum Aufziehen und Dosieren von Flüssigkeiten
  • Verbandsmull
  • Wasserfestes Klebeband
  • LED Kopfleuchte

Wundpflege

  • Wasserstoffperoxidlösung 3%
  • Wundpflegespray (VulnoPlant)
  • Calendula-Tinktur
  • Zeolith Puder
  • Blauspray oder Silberspray um offene Wunden zu kaschieren.

Nicht jede kleine Verletzung erfordert gleich eine Isolierung in einem extra Gehege. Aber rote, blutige Stellen werden von den anderen Tieren gerne angepickt und können damit lebensgefährliche weitere Verletzungen für das Huhn nach sich ziehen. Ich bin von dem VulnoPlant Wundpflegespray aber dermassen begeistert, dass ich erstmal probieren werde das Spray beim Auftragen mit blauer Lebensmittelfarbe zu mischen. Das sollte den gleichen Zweck wie ein Blauspray erfüllen.

Päppeln & pflegen

  1. Aspirin (bei Schmerzen. Dosierung: 1625 mg pro 3,79 Liter Wasser = 1 US Gallone )
  2. Oreganoöl
  3. Ballistol (bei Federlingsbefall oder Kalkbeinen)
  4. Vaseline (zum Schutz vor Erfrierungen an den Kämmen und Kehllappen im Winter)

Elektrolytlösung

(Rezept von Lisa Steele von fresh eggs daily)

Wann wird sie verabreicht?
  • bei einem Hitzeschlag
  • für erschöpfte oder schwache Küken
  • bei Stress nach einer Verletzung (Schock)
  • Bei Durchfall
Zutaten

8 TL Kristallzucker
1/2 TL Meersalz
1/2 TL Natron
1/2 TL Kaliumchlorid (optional)
Zutaten mischen und trocken und kühl in einem Schraubglas verwahren.

Dosierung

6 TL / 3,79 Liter Wasser (= 1 US Gallone).  Über einige Stunden als als einzige Trinkmöglihckeit anbieten, danach wieder normales Wasser geben. Ggf. nach einigen Stunden wiederholen. Im Extremfall 2 TL auf 1 Tasse Wasser und Tropfenweise verabreichen.
Nicht als regelmässige Trinkwasserzugabe geeignet, sondern nur in den oben genannten Fällen. Angerührtes Trinkwasser nicht länger stehen lassen.

Ein zweites Rezept mit Honig, zum direkten Anrühren findest Du hier.

Fehlt noch was?

Bestimmt gibt es noch mehr Dinge, die nützlich sind und mit denen man bei vielen Fällen auf den Tierarzt verzichten kann. Ein interessantes und ergiebiges Thema sind z.B. homöopathische Präparate wie Globuli – in die ich mich aber erst noch einarbeiten will, bevor ich eine Auswahl treffe.
Für eine echte Erste-Hilfe reicht meine Liste aber. Vielleicht lege ich mir mittelfristig eine größere Hausapotheke zu – das mache ich aber von den Erfahrungen mit meinen Hühnern, den Problemen und Krankheiten die da noch kommen abhängig.

Was Dich noch interessieren könnte

Kommentare

  1. Pingback: Hühner im Garten halten – Erfahrungen und Tipps - Bio Hühner Kräuter

    • Denise

      Hallo! Mit Läusen meinen Sie vermutlich Federlinge, oder? Also wenn Sie die Federlinge am Huhn schon krabbeln siehst empfehle ich Ihnen die Hühner zwischen den Federn und besonders auf den Eierpaketen der Federlinge mit Ballistol einzusprühen. Das ist ein Kriechöl, was sich gut verteilt, die Federlinge und Eier regelrecht „erstickt“ und das Gefieder der Hühner nicht verklebt. Also nicht mit Salatöl oder so machen! Das pappt dann zu sehr!
      Die beste Vorsorge gegen Ektoparasiten wie die Federlinge ist ein trockenes Staubbad aus ganz normaler Gartenerde und Holzasche. Wenn Sie Kräuter mit ins Staubbad geben wollen können Sie z.B. getrockneten Lavendel, Minze, Rosmarin, Anis, Ingwer, Fenchel oder Wermut mit hineinmischen. Das würde ich machen, wenn das Staubbad in einer begrenzten Umgebung ist und nicht zuviel von den Hühnern rausgeschaufelt werden kann. Also z.b. Wenn das Staubbad in einer Katzenbox ist oder so. Sonst wäre mir die Sache auf Dauer zu teuer. 😉

  2. Clara a.

    Hallo!
    Erstmal, tolle Seite.. sehr liebevoll.
    Ich pflege gerade eine unserer Hennen, die sich eine Verletzung am Bein zugezogen hat und diese leider, nach fast vollständigem Abheilen, wieder aufgepickt hat. Nun behandeln wir mit Metacam (ja, für Katzen, aber unser Tierarzt meinte, das könnte auch für Hühner verwendet werden), Pflastern und allerle Futter, welches sie,gerne frisst. Leider geht es ihr kontinuierlich schlechter und ich frage mich, gibt es abgesehen von der Elektrolytlösung noch eine andere Maßnahme zum Aufpäppeln?
    Lg

    • Denise

      oh weh, aus der Ferne ist das schwer… Ich habe eine schwer verletzte Henne sehr erfolgreich mit Ringelblumentinktur und VulnoPlant Wundpflege-Spray versorgt. Zur Unterstützung des Wundheilprozesses gabs noch Globuli (leider weiß ich nicht mehr welche, aber ich meine es waren Nosoden, die letztlich „Eiter“ enthielten, um dem Eitern vorzubeugen).
      Ist die Wunde an sich ok (ausser dass sie wieder blutet weil aufgepickt)? Soll heißen, kein Eiter, oder sonstige Entzündung zu vermuten? Was gebt ihr der Henne denn zu Fressen (viele „Leckerli“ schaden eher…). In dem Blogbeitrag zur Mauser sind auch ein paar Tipps zur Fütterung. Im Grunde geht es da ja auch um das Päppeln oder „fit halten“ der Hühner während einer körperlich anstrengenden Phase. Schau auch noch mal speziell zum Thema Bierhefe: http://www.vhgw.de/fachinformationen/bierhefe_hq.pdf
      Auf gut Glück würde ich aber tippen, dass es doch irgendwie mit eienr Entzündung zusammenhängt… Kann sein, dass ihr um ein Antibiotikum nicht herumkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.