Du willst Deinem Huhn Globuli verabreichen?

Manchmal muss etwas in einen bestimmten Hühnerschnabel. Ob Du Deinem Globuli verabreichen willst, Tropfen gibst oder Flüssigkeit einflössen musst: der Schnabel muss auf.

Um Deinem Huhn den Schnabel sanft und mit einer Hand zu öffnen, musst Du nur die richtigen Punkte drücken – dann geht’s ohne Stress.

Mit einer Hand dem Huhn den Schnabel öffnen

Nimm Dein Huhn seitlich unter den Arm. Ich bin Rechtshänder – das verabreichen von Globuli & Co mache ich also mit der rechten Hand. Den Schnabel öffnet bei mir die linke Hand und dort halte ich auch das Huhn.

Mit Daumen und Zeigefinger drücke ich rechts und links am “Mundwinkel” des Schnabels sanft zusammen: Das Huhn öffnet dann den Schnabel und ich kann die Globuli einfach reinplumpsen lassen.

Umfasse den Hühnerkopf dabei am Besten von unten, wie einen Bogen unter dem Schnabel. So hast Du den Kopf besser im Griff, wenn Dein Huhn nach unten ausweichen möchte. Soooo doll finden Hühner das dann auch wieder nicht. 😉

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Huhn Flügel stutzen

Einem Huhn die Flügel stutzen – so geht’s

Dauer: ca. 3 Minuten
Du brauchst: 1 Haushaltschere …und Dein Huhn 🙂

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Huhn fliegt regelmäßig über den Zaun?

So kannst Du Deinem Huhn die Flügel stutzen

Wenn Dein Huhn öfter ausbüxt und über den Zaun fliegt, kannst Du ihm einfach die Flugfedern an einem Flügel kürzen.
Für das Huhn ist das völlig schmerzlos – wie das Fingernägel schneiden für uns Menschen.

Die fehlenden Federspitzen werfen es quasi aus der Flugbalance und es fiegt nicht mehr hoch.
Tipp: Es reicht, wenn Du nur einen Flügel stutzt – damit verliert das Huhn beim Abheben das Gleichgewicht. Stutzt Du beide, ist das Gleichgewicht wieder hergestellt und es kann mit viel Willen und ordentlich Kraft doch noch abheben 😉

So geht’s

1. Huhn fangen und festhalten
Am einfachsten setzt Du Dich mit dem Huhn auf dem Schoß bequem hin und fixierst das Huhn seitlich unter dem Arm.
Wenn Dein Huhn sehr unruhig ist, wickele es zusätzlich in ein Handtuch. Der Flügel, den Du stutzen willst, muss dabei freiliegen.

Huhn seitlich festhalten
Ich halte mein Huhn unter dem linken Arm, weil ich Rechtshänderin bin. Der linke Flügel ist fixiert, den rechten kann ich herausgreifen.

2. Flugfedern bestimmen
Den Flügel, der Dir zugewandt ist, nimmst Du mit der Hand, die später schneidet und breitest ihn fächerartig vor Dir aus.
Die ersten 10, großen, festen Federn sind die Flugfedern.

Die Flugfedern erkennst Du eigentlich sofort. Sie sind groß und fest und bilden die untere, äussere Schicht des Flügels.

3. Flugfedern schneiden / stutzen
Über den Flugfedern liegt eine 2. Schicht kleinerer Federn. Entlang diesem Bogen schneidest Du die unten liegeneden, großen Flugfedern ab.
Lass ca. 1-2 cm Abstand zur oberen Federschicht, damit diese sicher intakt bleiben.

Flügel beim Huhn entlang der oberen Federreihe schneiden
Das Schneiden tut dem Huhn nicht weh! Einfach fest durchschneiden.

Fertig!

Übrigens

Nach der Mauser sind die Flugfedern wieder vollständig nachgewachsen – dann mußt Du den Flügel bei Bedarf wieder nachschneiden.
Was Deine Hühner während der Mauser brauchen kannst Du hier nachlesen