Hilfe – mein Hahn kräht nachts!!!

Lesedauer ca. 6 Minuten

Du hast einen Hahn?
Einen lauten Hahn??
Du überlegst, ob Du Dir vielleicht einen Hahn anschaffen sollst – aber was wenn’s ein LAUTER Hahn ist…?
Du suchst das letzte Schlupfloch vor dem Schlachten/Nicht-Anschaffen, weil der Hahn den Du hast (oder der Hahn den Du unbedingt willst) Dich und die gesamte Nachbarschaft in den Wahnsinn treibt?

Ok, dann ist dieser Artikel für Dich 🙂

Hahn stört Nachtruhe… echt jetzt?

Lass uns erstmal Fakten schaffen: die Wahscheinlichkeit, dass Dein Hahn kräht ist groß. Die Wahrscheinlichkeit, dass er nachts (ja, nachts!) kräht ist genauso groß. Wenn Du also noch keinen Hahn hast und denkst, „naja, vielleicht hab ich ja Glück, es gibt doch auch Hähne die wenig/leise/nur Tags krähen“… Sorry, das ist wie ein 6er im Lotto. (Und auf den zu warten ist wesentlich stressfreier…)

Und nur der Vollständigkeit halber definiere ich jetzt nochmal „nachts“: das ist bei mir alles zwischen 3 Uhr und 5 Uhr. In diesem Zeitraum mußt Du bei einem Hahn mit Krähen rechnen.

Aber Hähne krähen doch nicht im Dunkeln

WAS?! Wer auch immer diesen Unsinn in die Welt gesetzt hat – glaub ihm nicht!!
So eine hermetisch abgeriegelte Blackbox kannst Du vermutlich gar nicht schaffen, dass Dein Hahn nicht IRGENDEINEN Fitzel Licht mitbekommt. (und wenn doch, bekommt er eben auch kein Fitzelchen Luft)

Es genügen schon die feinsten Nuancen um der inneren biologischen Uhr Deines Hahns zu bestätigen dass er mit seiner Wahrnehmung richtig liegt und es, jawoll, in 1-2 Stunden hell werden wird.
Stichwort „Sonnen-Erwartung“. (1-2 Stunden VOR Sonnenaufgang…? Früh, gell? 😉 )

Was es denn mit dem Krähen genau auf sich hat und wann wieso und warum Hähne krähen, damit haben sich japanische Wissenschaftler der Nagoya University beschäftigt:

https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/perfekt-getimtes-kikeriki/

https://www.spektrum.de/news/haehne-kraehen-nach-der-uhr-und-mit-dem-nachbarn/1188476

Krähen ist ansteckend

Zum Glück nur von Hahn zu Hahn.
Die haben aber ein besonders feines Gehör, wenn es um’s Aufschnappen von Krährufen ihrer Artgenossen geht. Manchmal antworten Hähne einem Hahn gaaaanz weit weg – den Du irgendwie gar nicht wahrnimmst. Aber wer schreit bekommt Antwort. Von Deinem Hahn.
(Ja und warum fängt der blöde andere Hahn schon so früh mit dem Krähen an??? Tja, vielleicht hat sein Stall Beleuchtung? Vielleicht ist da schon früher Aktion am Hoh angesagt, oder, oder, oder…)

Krähen ist nicht steuerbar

Fast. Wie die Studien der japanischen Forscher belegen, lässt sich das Krähen irgendwann dann doch vage beeinflussen. Sprich: die innere Uhr läßt sich „aushebeln“. Nach einigen Tagen komplett künstlicher Umgebung mit verschobenem Lichtprogramm… Äh – ja. Also weder realistisch noch sinnvoll noch umsetzbar für Dich.

Wo darf der Hahn denn krähen?

Wenn Du in der Stadt oder einem Wohngebiet lebst hast Du mit einem lauten Hahn schlechte Karten. Wie beim Hundegebell, Trompete-Üben, Kindergeschrei usw. ziehst Du im Zweifelsfall den Kürzeren und der Hahn muss weg. Weil wie gesagt: Krähroutine nach Vorschrift ist nicht machbar.

Wenn Du „ländlich“ wohnst sieht es anders aus. Da müssen Nachbarn ein gewisses Maß an Hahnengeschrei tolerieren. Aber auch auf dem Land gibt es ja solche Wohngebiete und solche. Wohnst Du im alten „Ortskern“? Oder doch im Neubaugebiet des Dorfs…? Der Charakter des Gebiets macht die Regeln: Eher Wohngebiet – Pech für den Hahn. Eher „Dorfgebiet“? Dann darf er bleiben.

Übrigens: auch Hennen machen manchmal ordentlich Lärm – ich habe 2 Hennen die gar nicht laut genug verkünden können, dass sie jetzt ein Ei gelegt haben. Das geht dann mitunter 10 Minuten am Stück so! (10 Minuten sind lang, wenn sie laut sind…) Wenn das genau in der Mittagszeit ist, kann das auch einige Nachbarn vergrätzen.
Aber zumindest bleibt es nachts still.

Einen Hahn vom Krähen abhalten – geht das?

Nein. Du kannst einen Hahn NICHT vom Krähen abhalten. Punkt.

Aber..

Du kannst das Krähen verringern und/oder „leiser“ drehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anti-Kräh Halsband – was bringt’s?

Ursprünglich wohl in USA „geboren“ und im Hühnerforum ganz bös verschrieen, ist das sogenannte „Anti-Kräh“ Halsband für Hähne. Auch als „No-Crow rooster collar“ im www zu finden.
In meinem Artikel zum Thema „Hahn – ja/nein“ hab ich es mal kurz angerissen.

Damals konnte ich mir nicht vorstellen das auch nur ansatzweise in Erwägung zu ziehen… aber: „sag niemals nie“ und unterschätze nie, wie wichtig Dir ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis ist. Nachdem mich mein Nachbar zum neuen Jahr nur noch mit einem grimmigen Kopfnicken bedacht hat, war mir klar, dass da was im Argen ist.

Man kann ja über theoretisches Recht und Dorfgebiet denken was man will: ein permanent gestörter Schlaf kann wie Folter sein. Ich weiß das zwar nicht aus eigener Erfahrung (ich schlafe wie ein Stein, immer, überall, unter allen Umständen) aber die paar Male, die ich in meinem Leben wirklich am Schlafen gehindert wurde sind mir ins Gedächtnis eingebrannt.
Da kann man nix machen – mein Nachbar hat sich das nicht ausgesucht. Und Unfrieden sähen nur weil ich es (rein rechtlich) „darf“… ? Muss echt nicht sein.

So geht Dein perfekter Hühnergarten!

Egal ob Du am Anfang Deines Hühnertraums stehst oder schon Hühner hast:
Dein Hobby soll Dir Freude bereiten - nicht Frust. Ich zeige Dir, wie Du mit ein paar einfachen Grundregeln zu Deinem eigenen Stück Selbstversorgung kommst: ein kunterbunter Garten mit glücklichen Hühnern, vielen Eiern und wenig Arbeit.

Anti-Kräh Halsband für den Hahn selber basteln

Auch wenn viel drüber geschimpft wird: bei längerer Recherche findest Du genauso viele optimistische Stimmen für das Hahn-Halsband und genug Videos die 1. die Wirksamkeit und 2. die „Verträglichkeit“ demonstrieren.

Ich hab mir also 2 Stück Klettband geschnappt und einen eigenen Versuch gestartet. Letztlich ist das „echte“ Produkt nix anderes: Klettverschluss in verschiedenen Breiten, der sich der Länge des Halses anpasst (große Rasse, kleinere Rasse) und flexibel bleibt um das Biegen des Halses zu gewährleisten. Der Hahn muss ich ja weiterhin putzen können.

Vom Hersteller wird empfohlen das Band so fest anzulegen, dass nur die Spitze des kleinsten Fingers noch zwischen Hals und Band passt. (Was recht ungenau ist, oder? Finger ist ja nicht gleich Finger)

So bin ich vorgegangen:

  • dünn starten – erstmal nur mit einem schmalen Band testen
  • locker starten – nicht gleich auf maximale Enge gehen
  • dabei bleiben – die ersten 10 Minuten nach Anlegen des Bandes mußt Du in der Nähe bleiben um sicherzugehen, dass der Hahn damit WIRKLICH normal umgehen kann
  • regelmässig kontrollieren – immer mal wieder am Tag vorbeischaun und beobachten wie/ob sich Dein Hahn im natürlichen Verhalten eingeschränkt fühlt

Meine Erfahrung mit dem Anti-Kräh Halsband

  • Das Anlegen ist SEHR fummelig – entweder ist Dein Hahn sehr zahm, oder Du arbeitest zu zweit. Einer hält den Hahn, einer legt das Band um.
  • Das Band sollte möglichst tief sitzen – dann wird das tiefe Luftholen vor dem Krähen am effektivsten begrenzt.
  • Das Band sollte eher breit sein. Ich habe mit 5 cm gearbeitet (das waren 2 Bänder übereinander) und das war zu dünn. 8-10 cm erscheinen mir realistischer/wirkungsvoller.
  • der Hahn hat sich schnell daran gewöhnt und hat sich für mein Empfinden nicht viel daran gestört.
  • das Krähen gewöhnt man dem Hahn damit nicht ab, aber es ist weniger laut/kraftvoll und er kräht seltener. (Aber trotzdem noch nachts)
  • die richtige Enge ist echt eng… zu eng für mein Gewissen. Ich habe das Band letztlich NICHT benutzt; also wieder entfernt.

Anti-Kräh Halsband für Hähne – der letzte Strohhalm?

Als das Halsband wieder ab war, war dann doch ein Unterschied zu hören: mein Hahn hat wieder mehr und lauter gekräht.
Das Band wirkt also genug (auch wenn es nicht so fest gezogen wird) um das Krähen zu verringern und nimmt auch die schrillen Höhen des Krähens.

Aber: es hat ihn eben doch „gestört“. Nicht in der Form, dass es schmerzhaft ist, keine Sorge.
Das wollen die vielen Videos ja eigenlich zeigen: dass sich der Hahn damit NICHT gestört oder eingeschränkt fühlt.
Aber eben in seinem „Hahn-sein“. Und im Grunde kann man es sich ja denken: er muss krähen, das ist halt sein Ding.
Als er wieder durfte hat er es umso mehr getan. Bzw. soviel wie davor.

Also doch kein Halsband?

Nicht für meine beiden schwedischen Blumenhähne. Ich hätte sie im Frühjahr sowieso geschlachtet – das Halsband hätte also nur ein paar Wochen dazugegeben.
Wochen ohne „Schmerzen“, ja. Aber trotzdem Wochen mit geschmälerter Lebensqualität, denke ich.
Entsprechend leicht ist es mir gefallen das Projekt „abzubrechen“.

Trotzdem schliesse ich mich der Meinung an, dass es dem Hahn nicht weh tut. Hühner sind zwar gut im Kaschieren von Schmerzen, aber ich habe den Hahn wirklich intensiv beobachtet, immer wieder, zu verschiedenen Tageszeiten und er war wirklich fit. Nach der Anfangsphase des Gewöhnens hat er sich geputzt, gefressen, seine Hennen getreten und gescheucht und ja, eben auch gekräht.
Normales, unbeirrtes Hahnverhalten – bis auf das Krähen.

Wenn Du also vegan lebst und Deinen Hahn einfach nirgends anders unterbringst, dann probier’s.
Oft ist es auch so: sobald die Nachbarn (oder wen auch immer es stört) das Gefühl haben „da passiert was, ich werde gehört, es wird was gemacht“ empfinden sie das Krähen plötzlich als gar nicht mehr sooo schlimm. Die Verbesserung die das Halsband bringt kann also noch verstärkt werden, einfach, weil Du dich der Sache annimmst.

…fast der letzte Strohhalm

Und wenn nun am Krähen so gar nichts zu machen ist? Wenn sich der Hahn nicht ändern läßt, dann vielleicht die Umgebung?
Deinen Stall kannst Du mit einem entsprechenden Budget und guter Planung recht brauchbar schalldämmen. Ganz leise bekomst Du ihn nicht – schliesslich muss er weiterhin gut durchlüftet sein und wo Luft rein kann, kann Schall raus.

Machbar ist es – sprengt aber den Rahmen dieses Artikels. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top