Brennnesseln für Hühner

Lesedauer ca. 10 Minuten

Brennnesseln für Hühner

Geht’s Dir wie mir? Großer Garten, faule(r) Gärtner*in… Dann wuchert bei Dir bestimmt auch in irgendeiner Ecke die Brennnessel, lat. Urtica dioica.
Oder hast Du fleißig ausgerupft…? Weil hässlich und aua?
Neiiiiin!!! Lass sie stehen, säh sie aus, gib ihr Platz und freu Dich, dass Du eine super nützliche Pflanze im Garten hast.
Brennnesseln für Hühner, für Insekten, für Dich.

Ist Brennnessel gesund? Na klar!

Brennnesseln haben für Hühner so einiges zu bieten:

  • sie sind reich an Vitaminen – besonders Vitamin C, K und B12, die u.a. für die Kalzium- und Eiweißverwertung im Futter wichtig sind
  • Brennesseln sind ein super Eisenlieferant. Weitere enthaltene Mineralstoffe sind Magnesium, Natrium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Silicium
  • Carotinoide wie Lutein und β-Carotin sorgen für leuchtend orange-gelbe Eidotter
  • Brennnesseln besitzen ca. 40% Proteine, u.a. mit essentiellen Aminosäuren. Damit sind sie ein prima pflanzlicher Eiweißlieferant, der bis zu einem gewissen Prozentsatz (ca. 9%) die Beigabe von Soja im Futter ersetzen kann – inklusive gesundheitlicher und ernährungsphysiologischer Vorteile
  • Brennnesselsamen im Futter wird nachgesagt, dass sie die Legetätigkeit fördern und die Eier ein höheres Gewicht aufweisen
  • mit Brennnesseln unterstützt Du Deine Hühner bei der Federbildung – perfekt als Futterergänzung in der Mauser

Brennnessel – Wirkung für Hühner

Brennnessel als Kraftpaket für Küken…

Mal ehrlich, was würdest DU lieber fressen? Einen fertig gemischten, mit Medikamenten versetzen Einheitsbrei – tagein tagaus, Pellets, Pellets, Pellets…?
Oder eine bunte Mischung aus würzigen jungen Trieben, fermentiertem Getreide, gekochtem Ei …

Küken profitieren zu 100% von einer abwechslungsreichen Kräutermischung im Futter. Ich gebe den Küken ab dem ersten Tag Kräuter, u.a. Schnittlauch, Löwenzahn, Petersilie und Brennnessel.

Gerade die Brennessel ist eine super Starthilfe für den kompletten Küken-Organismus:
• Wachstum und Gesundheit von Haut, Bindegewebe, Knochen und Gefieder werden gefördert.
• Das enthaltene Mineral Silizium hilft bei der Bildung von Krallen & Schnabel; Kupfer sorgt für elastische Blutgefäße.
• Brennnessel unterstützt die empfindlichen Tiere bei der Tätigkeit der Verdauungsdrüsen in Magen, Darm, Leber und Gallenblase
• die antiviralen Eigenschaften der enthaltenen Gerbsäuren plus Vitamin K helfen, die Darmflora intakt zu halten und vor Darmparasiten zu schützen
• Vitamin K stärkt das Immunsystem der Küken. Es hält sie fit und aktiv und fördert ausserdem die Blutgerinnung und damit auch die Wundheilung

Hier kannst du lesen welche Kräuter sich noch prima in der Kükenaufzucht bewährt haben.

… und Brennnesselsamen für Legehennen

Was gut für die jungen Küken ist, hilft auch Deinen Hennen gesund und leistungsstark zu bleiben, logisch.
Brennnesselsamen (als Futterzusatz) mit ins Winterfutter gemischt, stimulieren die Legeleistung von Hühnern. So erhöhst Du Deine Chancen auf ein paar Eier mehr in den dunklen Monaten.
Schöner Nebeneffekt: die Eidotter bekommen eine satte, goldgelbe Farbe.

Meine Kräutermischung „Das Gelbe vom Ei“ ist vollgepackt mit Kräutern speziell für Legehennen.
Ich verfüttere sie als Kraft-Kur für meine Legehennen im Frühjahr, wenn sie nach der Winterpause wieder mit dem Eier-legen anfangen.
Die Dotter bekommen dann eine richtig intensive orange-gelbe Farbe – meine persönliche Vorliebe. (Ich hab mal gelesen, dass sei so ein Nord/Süd Ding: im Norden Deutschlands bevorzugen die Leute hellgelbe Dotter, im Süden eher sattgelbe. Ob’s stimmt?!)

Brennnessel für Hühner zubereiten

Deine Hühner werden die frischen Brennesseln vermutlich nicht von sich aus fressen – ein Vorteil, wenn Du sie im Auslauf hältst. Sie ist eine der wenigen Pflanzen die verschont bleiben.

Wenn Du sie „frisch“ verfüttern willst, lass die gepflückten Blätter (und Stiele) einige Stunden bis 1 Tag anwelken. Du merkst dann selbst: die Pflanze brennt nicht mehr beim Berühren. Dann einfach kleinschneiden und unters Futter geben.

Die ganz jungen Triebe brennen oft gar nicht – die kannst Du direkt kleingeschnipselt untermischen. z.B. unter ein gekochtes, gehacktes Ei, für Küken

Brennnessel als Spinat

Eine weitere Methode um die feinen Haare auf den Blättern unschädlich zu machen: kurz überbrühen.
Frisch gepflückte Blätter in eine Schüssel geben, heißes Wasser drüber, 5 Min. ziehen lassen, fertig.
Am Einfachsten haust Du die Masse dann durch den Mixer und gibst diesen Spinat mit ins Weichfutter. (Apropos Spinat: ist auch lecker für Dich!)

Brennnessel trocknen?

Getrocknete Brennnessel kannst Du genauso gut verwenden wie die frische.
Pflück Dir im Sommer einen Vorrat für den Winter und pass auf, dass Du beim Trocknen die wertvollen Samen nicht verlierst. Die trockenen Blätter kannst Du wie Pulver zerreiben und über das Futter geben.
100g getrocknete Brennnessel enthält übrigens stolze 47g Eiweiß – das ist mehr als bei Soja (35g)! Eine super Grünfutter-Ergänzung im Winter.

Zum Abschluss noch was Kurioses zum Thema „Brennnesseln für Hühner“…

…aus den Tiefen des Internets:

Ich mußte schon lachen, aber ich will’s Dir nicht vorenthalten. Und falls Du Dich mal in der Situation befinden solltest, dass Du einem kastrierten Hahn ein paar Küken unterjubeln musst…?! äh, also, dann soll das wohl helfen:

Dem zahmen Kapaun werden gegen Abend, wenn man ihn von der Stange holt, ein paar Federn von der Brust gerupft und die nackte Stelle dann mit Brennnesseln eingerieben (mit frischen Brennnesseln?! Aua!). Dabei werden die Küken dem Kapaun untergejubelt. Nach 2-3 Nächten derselben Behandlung soll sich der arme Kerl wohl der Brut angenommen haben und brav die Ersatz-Mama spielen.
Aaaaahja. Hat wahrscheinlich einfach resigniert, der Arme.

😛

2 Comments

  1. AndreaU

    Hallo,
    wie machst du das denn mit den getrockneten Brennnesseln – streifst du die Samen vor oder nach dem Trocknen ab und lagerst sie separat oder lässt du die einfach dran? Wären die ganzen Samen nicht attraktiver für die Hühner als zerriebenes „Mehl“?
    Danke schon mal, sehr interessant, die Artikel mit den Kräutern!!
    LG

    • Denise

      Hallo Andrea, ich trockne die Brennnesseln im Ganzen, wenn ich eben drandenke 🙂 Da sind die Samen manchmal noch nicht ausgereift. Aber wenn Du den Zeitpunkt gezielt dann raussuchst ist das natürlich ein extra-wertvoller Zusatz zum Legehennenfutter. Attraktiver sind sie evt. als reine Samen, wenn Du sie separat fütterst. Wenn Du Kräuter ins Futter mischt, feuchte es am besten insgesamt etwas an, dann landet eigentlich immer alles im Hühnermagen – ob nun kugelig oder zerrieben, egal. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.