Hühnerstall schalldicht machen – Schallschutz selbermachen

Vor ein paar Wochen, als der Sommer dann so richtig da war und es schon um 4 Uhr langsam hell wurde, mußte ich mir was einfallen lassen.
Unser Haus steht am Ortsrand, ländliches Gebiet, im Grunde kein (rechtliches) Problem wenn’s um Hahnenschrei und Nachbarschaft geht. Ich mag unseren Hahn total gern. Ein Mordsdrum von einem Orpington Hahn: Gentleman und etwas tollpatschig, fürsorglich und zutraulich. Und eine wirklich angenehme „Krähstimme“.

Aber….

Unser Hahn kräht nachts zu laut

Um 4 Uhr früh finden noch nicht mal wir das so richtig prickelnd und auch wenn ich nicht wirklich betroffen bin (weil ich wie ein Stein schlafe) – mein Mann wurde davon regelmässig wach. Und blieb es auch oft. Denn Renzo hört nicht einfach auf, er liefert sich mit dem Nachbarshahn ein paar Straßen weiter ein regelrechtes „Battle“.

Auch wenn uns die meisten Nachbarn versichert haben sie würde das nicht stören und „sowas gehört zum Landleben ja dazu“ (wir haben die BESTEN Nachbarn der Welt), so waren wir damit fast die Leidgeplagtesten und ich habe beschlossen mit etwas rudimentärem Schallschutz einen Versuch zu wagen. Mir sind beim Bauen die Eierkartons ausgegangen und so ist das Projekt nur zur Hälfte an den Start gegangen, aber das Ergebnis kann sich hören, bzw. NICHT-hören lassen: Die Sonne geht noch immer zeitig auf, der Nachbarshahn kräht noch immer in Hoffnung auf einen Sparringspartner, aber unseren Hahn hören wir nicht mehr. Sweet dreams 🙂

Hühnerstall schalldicht machen – „light“

  • große Eierpappen 6x6er, z.B. von eierschachteln.de
  • Drahtgitter
  • kleine Drahtstücke & Schnur
  • Sumpfkalk

Ich hatte vergangenen Winter schon gute Erfahrungen mit einem „Wärmevorhang“ vor der Sitzstange gemacht und nach diesem Prinzip habe ich mir jetzt einen Schallschutz-Vorhang gebaut. Ich wollte die Eierpappen definitiv nicht direkt an die Wand anbringen (Horrorszenarien von riesigen Milbennestern die hinter den Pappen wuchern…!) und habe sie zusätzlich vorsichtshalber noch mit Sumpfkalk getränkt. Das Streichen der Pappen ist nicht wirklich praktikabel, also habe ich mir so beholfen:

In einem Wäschekorb habe ich ein wässriges Sumpfkalk-Bad angemsicht und die Pappen darin einzeln eingetaucht. Dann vorsichtig zum Trocknen auf Gittern ausgelegt, damit die nasse Pappe nicht reissen kann und sie wurden wunderbar weiß.

Das Drahtgitter habe ich doppelt gelegt und die getrockneten Eierpappen dann einzeln an 3 – 4 Punkten durchgepiekst und mit Draht an dem Gitter befestigt.

Schallschutz selbermachen für den Stall

Den fertigen Vorhang habe ich an einer Stange oberhalb des Schlafbereichs der Hühner mit Schnur befestigt und mir oben in die Balken des Hühnerhauses einen kleinen Haken reingedreht, damit ich den Vorhang beim Ausmisten einfach hochhängen kann. Praktisch!

Et voilá – Mein Schallschutz für den Hühnerstall

Schallvorhang aus Eierpappen
Vorhang wird zum Ausmisten einfach nach oben gehängt
Schallschutz für den Hühnerstall
… und an einem Haken im Balken eingehakt
Schallschutz vor der Sitzstange im Hühnerstall
So hängt der Schallschutz direkt vor der Stange

Im Grunde hat unser Renzo den Vorhang jetzt genau vor dem Schnabel – er kräht also volle Lotte in die Kartons. Und wie es einen die Haushaltsweisheit lehrt, scheint das mit dem Schallschlucken tatsächlich zu funktionieren!

 

 

 

 

Merken

Merken

Kommentare

  1. Das ist ja witzig, dass so ein Vorhang aus Eierpappen funktioniert! Unser Hahn legt auch zwischen 4 und 5 los, ebenfalls Dorfrand, an sich nur 1-2 direkte Nachbarn, aber dadurch, dass es 2 weitere Hähne in Schreiweite gibt, wird es auch laut. Mich selbst würde es überhaupt nicht stören, ich mag natürliche Landgeräusche – aber ich möchte meine Nachbarn nicht überstrapazieren.
    Über diesen Vorhang denke ich mal nach, Platz genug wäre, ich weiss bloss nicht, in welche Richtung er schreit. Macht man da 2 Vorhänge? Wie hast du das entschieden?
    LG Oli

    • Denise

      Also es funktioniert wirklich gut, wenn der Hahn auch wirklich dahinter sitzt. Dort wo’s zur sitzstange hochgeht ist eine Lücke im „Vorhang“ und wenn ich abends sehe, dass der Hahn ausgerechnet an dem Ende sein Nachtlager aufschlägt (was selten vorkommt) dann ist es tatsächlich so, dass er wieder mehr zu hören ist. Bei uns ist der Stall so ausgerichtet, dass die Sitzstane ca. parallel zu unserem Haus läuft. Also kräht er entweder direkt aufs Feld hinaus (Rückwand vom Stall und mir egal) oder eben in Richtung Haus. Da haben wir dann den Vorhang davor getan. Wenn der nicht effektiv genug gewesen wäre, hätte ich nch über der Sitzstange eine Zwischendecke mit eierkartons gemacht – eine „Schallkabine“ sozusagen 🙂

  2. Harald

    Das würde ich auch sehr gern versuchen. Wir haben seit einigen Wochen Hühner und der Hahn kräht anscheinend Nachts auch mal. Bringt es was, wenn man die Schachteln doppelt nimmt, also zum Beispiel 2 20iger übereinander klebt oder ist einfach völlig ausreichend?
    LG Harry

    • Denise

      Hallo Harry, ich vermute mal, dass doppelte Eierkartons insofern etwas mehr Schallschutz geben, als dass da halt ein „Mehr“ an Masse zwischen Hahn und Ohr ist. Aber was die Eigenschaft der Eierschachteln als Schalldämmung aufgrund ihrer Form, bzw. ihres Profils, ausmacht glaub ich nicht, dass das Doppelte mehr bringt. Ich würde es bei einer einfachen Lage belassen, um mögliche Nisträume für Milben möglichst klein zu halten. So zwischen 2 Schichten Karton sind wieder viele attraktive Ritzen… Deshalb wollte ich auch vermeiden sie direkt auf die Stallwände zu kleben, die Eierkartons. Daher meine Idee des „Vorhangs“. Ich freu mich, wenn Du das mal ausprobierst und berichtest, wie es bei Dir funktioniert! Kann ja sein, dass es bei mir rein psychologisch war udn mein Mann einfach deswegen weniger vom Hahn hört, weil eben was gemacht wurde. 😉

  3. Pingback: Hühner im Winter halten - Bio Hühner Kräuter

    • Denise

      Also halten tut er seit dem letzten Sommer. Da kann auch nicht wirklich was kaputt dran gehen – wenn der Stall nicht feucht ist und die Kartons irgendwie schimmeln würden. Aber dann wär der Stall eh zu feucht für Hühner! Zum Lärmschutz selber: wir (also vor allem mein Mann) finden schon, dass es was gebracht hat. Aber erwarte Dir keine Wunder. Man hört immer noch etwas und wenn Du pingelige Nachbarn hast, ist das sicher nicht ausreichend… Mit dem Krähen ist das so wie mit dem Bellen bei Hunden glaub ich: wenn man sich da einmal drauf „einschiesst“ hört man es immer und es stört einen immer. Hab für den Fall der Faälle einen Backup-Plan was mit einem Hahn passieren soll wenn er sich doch nicht so beliebt machen sollte… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.